45-Millionen-Projekt im Bau

Startschuss erfolgt: Nachdem das Bundesamt für Verkehr (BAV) zwei Wochen zuvor grünes Licht gegeben hat, sind am 1. Oktober die Bauarbeiten für den ÖV-Hub in Fiesch in Angriff genommen worden.
Zwei Einsprachen konnten bereits im vergangenen Frühjahr bereinigt werden.
Der Knotenpunktbahnhof in Fiesch ist ein gemeinschaftliches Projekt der Aletsch Bahnen AG (ABAG), der Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) und von Postauto. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Fiesch entsteht rund 400 Meter nördlich der heutigen Station ein komplett neuer Bahnhof mit integrierter Talstation der neuen Zubringerbahn auf die Fiescheralp. Dabei handelt es sich um eine 10er-Gondelbahn mit einer Förderleistung von 1800 Personen pro Stunde. Die neue Bergstation auf der Fiescheralp wird östlich an die bestehende Bergstation der Pendelbahn angebaut.
Die MGBahn baut den Abschnitt zwischen dem bestehenden und dem neuen Bahnhof doppelspurig aus, erstellt barrierefreie Zugänge und installiert neue Bahntechnik. Der alte Bahnhof wird abgebrochen. Postauto erhält im ÖV-Hub einen neuen Busterminal mit Garagierung, Waschanlage und Busparkplätzen. Postauto wird die benötigten Gebäudeteile und Aussenflächen mieten.
Im Innern des Neubaus sind zwei Etagen für eine Drittnutzung vorgesehen. Das mittlere Geschoss ist einem Sportgeschäft und einer Caféteria vorbehalten. Auf dem zweiten Obergeschoss steht noch eine Gewerbefläche von 452 Quadratmetern zur Verfügung. Diese könnte beispielsweise als Grossraumbüro oder für ein Gesundheitszentrum genutzt werden.
Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt rund 45 Millionen Franken, wie die Verantwortlichen am Freitag in Fiesch bekanntgaben. Der ÖV-Hub soll bereits im Dezember 2019 in Betrieb gehen.
Zurück